MalGrund

„Denn was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost an die Wand hängen.“ Die Farbe schwarz galt in der gegenständlichen Malerei als „Unfarbe“. Kasimir Malewitsch (1878-1934) brachte mit seinem  Bild „Schwarzes Quadrat auf weißem Grund“ 1915 in der Malerei eine radikale Veränderung. Es ist der Beginn der gegenstandslosen Malerei, und die „Unfarbe“ wurde zur Farbe.

Pierre Soulages *1919, bekannte sich wie folgt zu dieser Farbe: „Schwarz ist die intensivste Farbe, jene, die die stärksten Kontraste erzeugt, die das Licht am stärksten zur Geltung bringt“. Ich beschäftigte mich in mehreren Werkphasen auch mit der Farbe Schwarz.

„Kontemplation“ Öl/Holztafel, 82×53 cm, 1988

 

„Ins Nächtliche hin“ Öl/Leinwand, 105×90 cm, 2001

 

„Inspiration Oct“ Öl/Leinwand, 110×120 cm, 2006

 

Zur Zeit arbeite ich erneut mit der Farbe Schwarz.

„Freundliche Innenbetrachtung“ Öl/Leinwand, 120×100 cm, 2017

 

„Endlich“ Öl/Leinwand, 100×130 cm, 2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.